Gebäudeversicherung

Steckbrief

Eine Gebäudeversicherung versichert Gebäude und die damit fest verbundenen Bestandteile gegen Feuer/Blitz/Explosion, Leitungswasser/Frost sowie Sturm/Hagel. Sie bildet einen existentiellen Sachschutz, denn kaum jemand könnte nach einem Brandschaden ohne weiteres die Schäden aus eigener Tasche decken. Man kann die Versicherung erweitern durch den Baustein „Elementarschäden“, in dem die Risiken Erdbeben, Vulkanausbruch, Lawinen, Überschwemmung und Schneelast versichert sind.

Beispiele

Rohrbruch und nachfolgender Wasseraustritt; Rohr muss erneuert und es muss neu verputzt und gefliest werden.

Durch einen Kurzschluss kommt es im Hauswirtschaftsraum zu einem Brand; die Versicherung übernimmt den Schaden an den beschädigten Gebäudeteilen.

Durch einen Sturm entstehen Schäden am Dach.

Tipps

Machen Sie unbedingt Schadenfotos und stimmen Sie die Maßnahmen mit der Versicherung ab. Durch die Schadenminderungspflicht kann die Versicherung u. U. auf ein preisgünstigeres Angebot verweisen. Wenn Sie dann schon Ihren Handwerker beauftragt haben, müssten Sie eventuell die Differenz selbst tragen.

Wenn Sie einen Keller haben, sollten Sie den Einschluss der Elementarschäden in Erwägung ziehen; denn ein gefluteter Keller nach Regen ist eine kostspielige Sache.

Angebot anfragen